Die CDU-Fraktion hat folgenden Antrag gestellt

  1. Bei der Neubebauung auf dem Nürk-Areal durch LIDL dürfen keine Mikroappartements entstehen, ebenso müssen 1-Zimmer- und 1,5-Zimmerwohnungen ausgeschlossen werden.
  2. Das Wohnungsgemenge wird ausschließlich 3-Zimmer- und 4-Zimmerwohnungen oder größer umfassen. In Ausnahmefällen können 2-Zimmerwohnungen entstehen um in den Geschossen evtl. entstehende Restflächen sinnvoll zu nutzen
  3. Die Stadtverwaltung wird diese Vorgaben in einem städtebaulichen Vertrag rechtssicher festschreiben. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan zielt ebenso auf diese Nutzung ab.

Begründung:

In der Stadt Esslingen werden ganz dringend Wohnungen für Familien gebraucht. Dies ist bei den zuletzt geplanten und genehmigten Bauvorhaben, die im größeren Umfang Wohnungsbau beinhalten, zu sehr vernachlässigt worden. Es wurden in ausreichendem Masse Mikroapartments und Kleinstwohnungen auf den Markt gebracht beziehungsweise zur Planung freigegeben. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, auf den Bau von familiengeeignetem Wohnraum hinzuwirken. Das Nürk-Areal eignet sich besonders für eine familiengerechte Wohnungsstruktur durch die Komposition von gut proportionierten Baukörpern in den oberen Geschossen und die begrünten Innenhöfe.

« Für eine saubere Umwelt Mehr Wohnraum, weniger Bürokratie »